Reisen trotz Corona-Krise

Sicher urlauben in unsicheren Zeiten

Reiseinformationen – Coronakrise (16.4.2020)

on 13. April 2020 Kommentare deaktiviert für Reiseinformationen – Coronakrise (16.4.2020)

Reisen während der Corona Krise: Was ist noch erlaubt?

Derzeit stellt sich unser aller Leben komplett anders dar, als wir es uns vor wenigen Wochen überhaupt hätten vorstellen können: Museen, Theater, kulturelle Einrichtungen, Bars, Restaurants, Sportclubs und Fitnessstudios sind geschlossen. Zudem sind wir angewiesen, soziale Kontakte außerhalb der Familie bzw. Partnerschaft auf das Äußerste zu reduzieren.

Abwechslung ist trotz Kontaktverbot wichtig

Daher verbringt die Mehrheit momentan die meiste Zeit zuhause, zumal viele Angestellte ins Home Office beordert wurden sowie Kitas und Schulen geschlossen sind. Dies ist für eine gewisse Zeit eine neue Situation, die sicherlich viele schöne Dinge mit sich bringt, z. B. verbringt man mehr Zeit mit den Liebsten. Das ist für viele nicht nur neu, sondern auf Dauer vermutlich auch sehr herausfordernd. Damit kein Frust aufkommt und/oder die Kinder Abwechslung im Alltag erhalten, sollte man sich regelmäßig an die frische Luft begeben und bewegen. Das kann ein längerer Spaziergang, Nordic Walking oder Joggen sein.

Ende der Reisebeschränkungen noch ungewiss

Eine nachhaltige Erholung von den eigenen vier Wänden bietet allerdings nur ein Ortswechsel durch Ausflüge und Kurztrips. Derzeit spricht das Auswärtige Amt eine touristische Reisewarnung nur für ausländische Reisen aus, was wir auch dringend empfehlen, einzuhalten. Stand heute gibt es zwar immer noch Flüge aus Deutschland z.B. nach Großbritannien, in die USA, nach China oder Japan, aber aufgrund der Tatsache, dass die europäische Luftfahrt derzeit immer noch weiter eingeschränkt wird, besteht die Gefahr im Ausland zu stranden, so wie es derzeit immer noch mehrere Tausend Deutsche sind. Aktueller Stand ist, dass die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und damit auch die Reisebeschränkungen bis mindestens 19. April andauern werden.

Daher sollte sich das Reisen derzeit gänzlich auf Deutschland beschränken.

Um dies auch in Einklang mit den aktuellen Regularien zu bringen, empfehlen wir Trips in ländliche Gegenden. Zum einen bieten die deutschen Städte aktuell leider nichts von dem, was sie normalerweise als Reiseziele spannend machten, des Weiteren ist das natürlich im Sinne des sogenannten Social Distancing. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass Sie so an Orte kommen, die Sie unter normalen Umständen wahrscheinlich hätten links liegen gelassen.

Was ist erlaubt trotz Kontaktsperre?

Eine Abwechslung zu der aktuellen Situation kann also ein Trip in die nähere oder weitere Umgebung sein. Es besteht zwar derzeit eine Verordnung, dass leider in allen deutschen Bundesländern eine Beherbergung touristischer Gäste untersagt ist, für dienstliche bzw. berufliche Reisen gibt es allerdings ein ausreichendes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. In den meisten Bundesländern haben einige Restaurants, Bäckereien oder Cáfes tagsüber für die Mitnahme von Speisen und Getränken geöffnet. Bei schönem Wetter kann man sich so auch ausreichend versorgen und mit der „To-Go Verpflegung“ in die Sonne setzen.

Wo kann man während Corona noch hinfahren? 

Tipps, welche Ausflugsziele für welche Regionen sich anbieten, haben wir für Sie hier zusammengetragen:

Für den Norden empfiehlt sich eine Fahrt in die Lüneburger Heide, den Harz, das Emsland oder die auch um diese Jahreszeit wunderschön ist.  Weniger empfehlen wir derzeit die klassischen Hotspots an der Nord- und Ostseeküste. Da dort das Ziel prinzipiell die Strandpromenaden sind und damit sehr begrenzt Röume, wäre das nicht im Sinne der Kontaktreduktion bzw. -vermeidung. Daher haben Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ihre Länder offiziell für Touristen anderer Bundesländer geschlossen.

Im Osten der Republik bietet sich die Elbe mit ihren Landschaftsschutzgebieten, für die Berliner die Weiten Brandenburgs und für die Sachsen das Erzgebirge an. Im Westen und Süden lohnen sich Fahrten in eines der zahllosen Mittelgebirge. Überlegen Sie doch mal, wann Sie das letzte Mal im Odenwald, Spessart, Sauerland oder Teutoburger Wald waren.  Das eigene Auto bietet selbstverständlich den höchsten Komfort und Flexibilität, aber die Deutsche Bahn bietet ihre Dienste etwas eingeschränkt zum Normalbetrieb weiterhin an. Um als Familie auf so einer Reise die Kontaktdistanz einzuhalten, kann man z. B. ein ganzes Abteil reservieren.

Share this post:
mhengstmannReiseinformationen – Coronakrise (16.4.2020)