All Inclusive Urlaub

All Inclusive Reisen sind beliebt wie eh und je

Das All-Inclusive Konzept (AI) ist Ihnen sicherlich ein Begriff. Viele Urlauber können sich eine andere Reiseform gar nicht mehr vorstellen. Einmal den kompletten Reisepreise gezahlt, sind alle Kosten vor Ort abgedeckt. Dabei gibt es auch beim All-Inclusive Umfang große Unterschiede auf diese zu achten sind.
Am besten vergleichbar sind die inkludierten Verpflegungsvarianten, allerdings gibt es natürlich auch bei den weiteren Angeboten wie Sport deutliche Unterschiede, was die Unterkünfte bei AI mit einbeziehen.

All Inclusive nicht gleich All Inclusive

Eventuell haben Sie schon mal von All Inclusive Light, All Inclusive Plus oder Ultra All Inclusive gehört? Hinter diesen schön klingenden Namen verbergen sich teils erhebliche Unterschiede. Oft kommt es auch auf die Zielgebiete an, welches AI man erwarten kann.
All Inclusive Light ist öfters im deutschsprachigen Raum zu finden. Dabei kann man dann die klassische Vollpension mit drei Mahlzeiten am Tag erwarten sowie Getränke zu bestimmten Tageszeiten. So inkludiert die in Deutschland und Österreich beliebte Verpflegungsform Getränke z.B. nur bis 20h.

Beim klassischen All Inclusive sollte man auf jeden Fall Speisen und Getränke zu einem weiteren Rahmen erwarten dürfen: In den klassischen Mittelmeerländern ist da der Mindeststandard etwa zwischen 11h und 23h. Dabei ist zu beachten, dass beim Standard AI das Getränkeangebot meist auf lokale Getränke limitiert ist und für importierte Alkoholika Aufpreise zu zahlen sind.
AI Plus kann eine kleine Bedeutung zum Standard bedeuten, z.B., dass auch ein Spezialitätenrestaurant pro Aufenthalt inkludiert ist. Ultra All Inclusive dagegen sollte sich deutlich davon abheben. Speisen sind in der Regel den ganzen verfügbar, Getränke rund um die Uhr, so auch importierte. Zum Frühstück sind frisch gepresste Säfte verfügbar und/oder sind a la carte Restaurants ohne Aufpreis verfügbar.

Auch außerhalb von Essen und Trinken sollten Sie schauen, was Ihnen bei AI geboten wird. Manchmal sind nur leichte Animation inkludiert, in der Regel ist aber bei größeren Anlagen ein umfangreiches Sport- und Unterhaltungsangebot kostenfrei geboten. Manche Hotels gehen noch einen Schritt weiter wie z.B. die Magic Life Clubs: dort können Sie sogar ohne Aufschlag Wasserski fahren, Tennisunterricht nehmen oder Mountainbike Touren unternehmen.

Ist All Inclusive das richtige für mich?

So ein AI Konzept klingt erstmal sehr bequem und bringt eine Menge Vorteile mit sich. Für einen Familienurlaub ist All Inclusive sicherlich eine sehr empfehlenswerte Variante, besonders wenn die Kinder schon größer sind und tagsüber auch alleine oder in den Kids-Clubs unterwegs sind. Dann stellt sich nicht die lästige Frage, ob und wann und wie gegessen, getrunken und bezahlt wird.

Bevor AI in Erwähnung gezogen wird, sollte man sich fragen, ob man die alles braucht und welche Art von Urlaub einem vorschwebt bzw. man in der Vergangenheit besonders geschätzt hat.
Möchte ich den ganzen Tag in der Hotelanlage verbringen oder bin ich eher unterwegs? Welches Publikum möchte ich um mich herumhaben? Entscheidend kann auch sein wo ich All Inclusive in Erwähnung ziehe: gerade in der Türkei kann ich auch bei günstigeren All Inclusive Angeboten mit einer hohen Qualität bei den Speisen rechnen. In anderen Destinationen muss ich abwägen ob weniger nicht mehr ist. In Österreich z.B. bieten deutlich mehr Unterkünfte in Sommer All Inclusive an als im Winter um eine höhere Nachfrage zu genieren. Ist der Aufschlag zur Halbpension marginal so spricht nichts gegen ein AI Packet. Bei hohen Unterschieden sollte man allerdings stark abwägen, da Österreich ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis hat und zusätzliche Speisen und Getränke gut und günstig zu erwerben sind.

Anders stellt sich dies in Regionen wie Ägypten dar. Hier liegen die Hotels am Roten Meer oft in Alleinlage und es gestaltet sich schwierig außerhalb der Anlage zu essen und (alkoholisch zu trinken). Gerade in muslimischen Ländern sind das alkoholische Getränke in den Hotels außerordentlich teuer so dass sich hier ein All-Inclusive Packet mehr als in anderen Ländern lohnt.

Kann All Inclusive nachhaltig sein?
Dies ist in der Tat ein schwieriges Thema. Hier gilt es genau hinzuschauen und zu handeln. Es fängt mit der Zielregion an, die ich mir als AI Gast aussuche: man muss wissen, dass z.B. in Kuba äußerst viele Speisen und Getränke aus Übersee importiert werden müssen, das sowohl der lokalen Wirtschaft nicht hilfreich ist, als auch den individuellen CO2 Abdruck deutlich erhöht.
An der türkischen Riviera findet man eine besonders hohe Anzahl von AI Resorts. Man kann fast sagen, dass diese Region vor 30 Jahren die Wiege der europäischen AI Kultur war. Positiv hervorzuhaben ist, dass vieles was sich auf dem Speiseplan der Hotels findet, aus der Region oder zumindest der Türkei stammt. Zwar konnten sich innerhalb der AI lastigen Resort-Orte keine lokalen Restaurants etablieren, die lokale Wirtschaft im Allgemeinen hat von diesem Boom aber deutlich profitiert.

Hat man sich für eine AI Unterkunft entschieden, so liegt es am Gast damit verantwortungsvoll umzugehen. Es lohnt es auf jeden Fall zu schauen, wo das Hotel seine Einkäufe tätigt. Je lokaler desto besser. Zu einer erhöhten Nachhaltigkeit kann ich selbst beitragen indem ich mich nicht von den kostenlosen Massen an Essen und Trinken verleiten lasse, sondern nur das bestelle, was ich auch konsumiere.

 

Christofer GratzAll Inclusive